Presse

Sie wollen mehr über Clinomic und seine Gründer erfahren? Sie sind auf der Suche nach Expert:innen, die ihre medizinische Expertise als Intensivmediziner mit Erfahrung im Startup-Bereich verbinden? Dann sind Dr. Arne Peine und Dr. Lukas Martin genau die richtigen Ansprechpartner für Sie. Kontaktieren Sie uns gerne. Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen!

Forbes

Das Health-Tech Start-up greift Intensivmedizinern unter die Arme, indem es die Behandlung kritisch Kranker mit dem intelligenten und sprachgesteuerten Assistenzsystem für die Intensivmedizin, Mona, optimiert.

Handelsblatt

Telemedizin und Bettenregister entlasten Intensivstationen. Die Technologie „Mona” soll jetzt auch die Arbeit auf Station erleichtern.

WirtschaftsWoche

Die Digitalisierung in deutschen Krankenhäusern ist längst überfällig. Know-how aus der Praxis und im Umgang mit sensiblen Daten birgt gigantische Chancen für bessere Behandlungen. (Clinomic als Start-Up der Woche)

Tagesspiegel

Durch Kameras und Mikrofone Patienten in kleineren Krankenhäusern mit Experten der Maximalversorgung verbinden – das will der Computer „Mona“ der Firma schaffen.

FOCUS MONEY

Ein unschlagbares Gedächtnis, einen guten Draht zu anderen Krankenhäusern und rund um die Uhr Betreuung der Patienten: „Mona“ ist nicht etwa eine neue Super-Schwester, sondern ein neuer Hightech-Computer der Clinomic GmbH.

Verband der Privaten Krankenversicherung

Mona bringt Telemedizin und KI ans Intensivbett: Die privaten Krankenversicherer unterstützen die Entwicklung des Aachener Start-ups Clinomic mit einer Vergütungsvereinbarung.

Wirtschaftliche Nachrichten

Der „Medical On-Site Assistant“ der Aachener Clinomic GmbH versorgt Ärzte mit allen notwendigen Daten über den jeweiligen Patienten – was dazu führt, dass Mediziner weniger Zeit am Computer verbringen müssen und wieder mehr Kontakt zu den Menschen haben.

EIT Health

Mona ist also nicht einfach ein weiterer, zusätzlicher Bildschirm am Patientenbett, sondern das Gerät reduziert die Komplexität des Stationsalltags, indem es alle Labor- und Vitaldaten des Patienten integriert.

Gründerszene

Algorithmen der Künstlichen Intelligenz (KI) sollen Ärztinnen und medizinisches Personal bei Entscheidungen unterstützen genauso wie bei der evidenzbasierten Behandlung und der Nutzung ihrer Zeit.

WAZ

Die Digitalisierung von Intensivstationen wiederum ist das Ziel des Unternehmens Clinomic. Dazu habe das 2019 gegründete Unternehmen das Assistenzsystem Mona entwickelt, berichtet Geschäftsführer Lukas Martin im Videocast.

Aachener Zeitung

Mona ist also nicht einfach ein weiterer, zusätzlicher Bildschirm am Patientenbett, sondern das Gerät reduziert die Komplexität des Stationsalltags, indem es alle Labor- und Vitaldaten des Patienten integriert.

Startbase

Only 135 chaMona weicht nicht von der Seite der Patientinnen und Patienten, kann sie jederzeit sehen und wenn die Ärzte ihr Fragen zu Vitalwerten entgegenschleudern, posaunt sie die aktuelle Lage im Körper der Patienten gleich heraus.racters allowed.

Pressekontakt

Sarah Gutjahr

PR Manager
press@clinomic.ai
+49 241-89438737

Pressematerial zum Download