“Clusters4Future”: Funding für Clinomic and the cluster „NeuroSys“ from Aachen

Being part of  “NeuroSys – Neuromorphic Hardware for Autonomous Artificial Intelligence Systems”, Clinomic is being funded by the German Federal Ministry of Education and Research (BMBF). The overall project is funded with 45 million euros.

In an effort to foster regional innovation, the German Federal Ministry of Education and Research (BMBF) has launched “Clusters4Future” as part of its High-Tech Strategy 2025. It awards and sponsors regional innovation networks that bring together different players from business, science and society to jointly tackle social challenges. 

Among the seven winners is Clinomic GmbH as part of the cluster “NeuroSys – Neuromorphic Hardware for Autonomous Artificial Intelligence Systems”, which aims to promote Germany’s and Europe’s independence in the field of artificial intelligence.

Full text in German below:

Als Teil des Clusters “NeuroSys – Neuromorphe Hardware für autonome Systeme der Künstlichen Intelligenz” wird Clinomic vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Das Gesamtvorhaben wird mit 45 Millionen Euro gefördert.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat im Zuge der Hightech-Strategie 2025 den Wettbewerb “Clusters4Future” ausgerufen. Er zeichnet regionale Innovationsnetzwerke aus, die Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft bündeln, um gemeinsam gesellschaftlichen Herausforderungen zu begegnen. 

Unter den sieben Gewinnern ist Clinomic GmbH als Teil des Clusters “NeuroSys – Neuromorphe Hardware für autonome Systeme der Künstlichen Intelligenz”, das die Unabhängigkeit Deutschlands und Europas im Bereich der Künstlichen Intelligenz fördern will. Ziel von „NeuroSys“ ist es, die in Aachen und im Forschungszentrum Jülich betriebene exzellente Grundlagenforschung zu neuromorphen Bauelementen und Algorithmen in eine tragfähige Technologiebasis für zukünftige europäische KI-Hardware umzusetzen. Die Vision ist die technologische Unabhängigkeit Europas in diesem ethisch und wirtschaftlich sensiblen Bereich. Am Cluster beteiligt sind die RWTH Aachen, das Forschungszentrum Jülich, die AMO GmbH, die IHK Aachen sowie die Unternehmen AixACCT Systems GmbH, AIXTRON SE, AppTek GmbH, ELMOS Semiconductor SE, RWTH Innovation GmbH und STAR Healthcare beteiligt, ebenso wie die Start-ups AiXscale Photonics UG, Black Semiconductor GmbH und Gremse-IT GmbH. Jeder Zukunftscluster wird vom BMBF mit bis zu 5 Millionen Euro pro Jahr für neun Jahre gefördert.

Entwicklungspotenziale in der Medizin 

Künstliche Intelligenz (KI) dominiert auf der Ebene der Algorithmen bereits heute Bereiche wie Computer Vision und Sprachverarbeitung und wird in Zukunft eine immer größere Rolle in unserem Alltag spielen. Die technologische Unabhängigkeit in diesem Bereich ist von strategischer Bedeutung, denn KI wird der Baustein für die nächste globale Entwicklungsstufe sein – nicht nur in Bezug auf das Wirtschaftswachstum, sondern auch für die Bewältigung großer gesellschaftlicher Herausforderungen wie Klimawandel, Arbeit oder Mobilität. Insbesondere im Bereich der Medizin und Gesundheitsversorgung ist KI eine Schlüsseltechnologie, um den kommenden Jahren die Herausforderungen zu meistern, die schon heute deutlich zu Tage treten. 

Neuromorphe Hardware für autonome Systeme der Künstlichen Intelligenz

Der Fokus von „NeuroSys“ liegt nicht nur auf den technologischen Aspekten der neuromorphen Hardware, sondern auch auf den damit verbundenen ethischen und sozioökonomischen Fragen. Im Rahmen des Projekts werden Modelle und Konzepte zur Messung der wirtschaftlichen, sozialen und normativen Nachhaltigkeit der von „NeuroSys“ verfolgten Innovationen entwickelt, um den langfristigen wirtschaftlichen Erfolg und den Nutzen für die Gesellschaft insgesamt sicherzustellen.

Das Ziel der Beteiligung von Clinomic ist die Erforschung der Eigenschaften und Einschränkungen neuromorpher Hardware (Technology Push), sowie deren optimale Nutzung aus der Anwenderperspektive (Application Pull). Hierzu werden vier repräsentative Anwendungsbeispiele aus Bild-, Video- und Sprachverarbeitung sowie medizinischer Diagnostik bzw. Controlling verfolgt, die sämtlich stark auf die Anwendung mit entsprechenden Anforderungen der Arbeitssituationen zielen.

Allen Anwendungsbeispielen ist ihre Eignung für den Einsatz in mobilen und tragbaren Geräten gemein, dabei kommen die Vorteile neuromorpher Hardwarekomponenten, die leistungsstarke Rechenressourcen bei relativ geringem Energieverbrauch ermöglichen, besonders zum Tragen. 

Clinomic wird in einem Teilprojekt von „NeuroSys” auf maschinellem Lernen basierende Anwendungen aus den vier Anwendungsbereichen für den mobilen Einsatz auf neuromorpher Hardware vorbereiten und optimieren. Die dafür notwendigen Forschungen ergänzen ideal aktuelle Bestrebungen in der internationalen Forschung, Architekturen für die automatische Sprach-, Bild- und Videoverarbeitung komplett neuronal zu definieren, die aktuell sehr leistungsfähige Hardware bei entsprechend hohem Energieeinsatz erfordern.

More stories

“Clusters4Future”: Funding für Clinomic and the cluster „NeuroSys“ from Aachen

Read now 

Healthcare and Data – WLAD Podcast episode #65

Read now 

5G am Patientenbett für hervorragende Konnektivität

Read now