Großauftrag für Clinomic: Sana Kliniken bestellen 200 digitale Assistenz- und Telemedizinsysteme Mona


  • Vielzahl von Intensivstationen erhält „Mona“ 
  • Sana treibt Digitalisierung voran
  • Künstliche Intelligenz unterstützt im Akutbereich

Hürth/Ismaning/Aachen, 05. Februar 2024

Die Sana Kliniken AG bestellt für eine Vielzahl ihrer Intensivstationen beim MedTech-Unternehmen Clinomic Group GmbH das digitale Assistenz- und Telemedizinsystem Mona (Medical On-Site Assistant). Der Auftrag umfasst die Bereitstellung und Anbindung von über 200 Terminals. Das ist die bisher größte Order für die mehrfach prämierte und zertifizierte Lösung von Clinomic. Beide Unternehmen bauen damit ihre strategische Partnerschaft aus. Diese beinhaltete bislang einen ersten Test-Einsatz von Mona-Terminals sowie eine Beteiligung der Sana seit einer Finanzierungsrunde von Clinomic im Juli vergangenen Jahres.

Das Assistenz- und Telemedizinsystem Mona für Intensivstationen bietet medizinischem und Pflegepersonal Unterstützung von der Patientenaufnahme bis zur Entlassung. So können mit den Terminals Patientendaten – unter anderem verabreichte Medikamente, klinische Messungen, Befunde oder Verfahren – vollständig dokumentiert werden. Die Erfassung erfolgt direkt am Terminal, mitunter auch per Spracheingabe. Eine strukturierte Benutzeroberfläche ermöglicht einen Überblick über den Zustand der Patienten und reduziert beispielsweise die dargestellte Informationsmenge, wodurch Unklarheiten bezüglich des Workflow-Status vermieden werden. In Summe ermöglicht Mona es dem Personal der Intensivstation, besser den Überblick über alle klinischen Maßnahmen zu behalten. Außerdem reduziert das System den Dokumentationsaufwand.

Dr. Torsten Schwalm bedient ein Mona PDMS Terminal auf Station in Hürth. Bildmaterial: https://www.sana.de/newsroom/asset/a4eea795-9560-4f18-a219-79bef7e83baa/mona-pdms-huerth/

Sektorübergreifendes Datenökosystem

„Technischer Fortschritt ist für die Gesundheitsversorgung von großer Bedeutung“, sagt Stefanie Kemp, Vorständin der Sana Kliniken AG, Chief Transformation Officer (CTO). „Damit wir in Deutschland künftig die Patientenversorgung gerade im Akutbereich bedarfsgerecht sicherstellen können, brauchen wir eine digitale Unterstützung mit einem sektorübergreifenden Datenökosystem aus einem Guss. Die Digitalisierung von Sana treiben wir in diesem Sinne seit Jahren aktiv voran. Innovationen wie die von Clinomic tragen dazu einen entscheidenden Teil bei.“

„Mona entlastet Pflegekräfte und Ärzte im Intensivalltag durch den Wegfall der Papierkurve deutlich, so dass deutlich mehr Zeit für die Patienten bleibt“, sagt Chefarzt Prof. Dr. Gisbert Knichwitz vom Sana-Krankenhaus Hürth, dass das Intensivmedizinmodul Mona mit ersten Teilfunktionen bereits 2023 einführte. „Die durch das System unterstützte Intensivbehandlung läuft bisher reibungslos und effizient ab. Wir sehen daher ein großes Potential für die beabsichtigten KI-Funktionen.“

Treiber der Transformation des Gesundheitswesens

„Die Sana Kliniken haben bereits mit ihrem Investment in Clinomic im Sommer 2023 deutlich gemacht, dass die Digitalisierung ein Schlüsselinstrument der Gruppe ist. Die nun sukzessiv erfolgende Ausstattung zahlreicher Einrichtungen mit unseren Mona-Terminals ist die konsequente Fortführung des Engagements und der aktiven Transformation des Gesundheitswesens durch Sana“, erklärt Georg Griesemann, CEO der Clinomic Group, und ergänzt: „Wir sind stolz darauf, auf Basis des weitreichenden Vertrauens der Sana Kliniken Clinomic zu einem führenden Anbieter für digitale Gesundheitslösungen auszubauen.“

Über Clinomic:
Mit Wurzeln in der europäischen Intensivmedizin, der Digitalisierung der Medizin und der Telemedizin revolutioniert das MedTech-Unternehmen Clinomic seit 2019 die Akut- und Intensivmedizin. Die Clinomic Group schafft innovative Lösungen für kritisch kranke Patienten, indem sie translationale medizinische Forschung mit modernen Technologien wie KI und Datenwissenschaft kombiniert. Clinomic gestaltet damit aktiv die Entwicklung hin zu einem intelligenten, effizienten und digitalen Gesundheitswesen.
Über die Sana Kliniken AG:
Die Sana Kliniken AG ist führender integrierter Gesundheitsdienstleister im deutschsprachigen Raum. Die ganzheitliche Gesundheitsversorgung erstreckt sich von Präventionsangeboten über die ambulante und stationäre Versorgung bis hin zu Nachsorge, Rehabilitation und Versorgung mit Heil- und Hilfsmitteln. Neben B2B-Services in Einkauf und Logistik bietet Sana Beratung, Implementierung und Instandhaltung in den Bereichen Medizintechnik und Medizinprodukte sowie Managementleistungen für externe Kliniken an. 2022 erwirtschafteten die rund 34.500 Beschäftigten einen Umsatz von drei Milliarden Euro. Zur Sana Kliniken AG zählen mehr als 120 Gesundheitseinrichtungen, darunter Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und 44 Krankenhäuser, in denen jährlich rund zwei Millionen Patientinnen und Patienten behandelt werden, sowie mehr als 50 Sanitätshäuser. Eigentümer der 1976 gegründeten Sana Kliniken AG sind 24 private Krankenversicherungen. Sitz der Unternehmenszentrale ist Ismaning bei München.

More stories

Rückblick auf den 14. Nationalen Fachkongress Telemedizin der DGTelemed

Read now 

Clinomic at the SRATI Congress in Romania

Read now 

Connecting Digital Health: Clinomic at the DMEA 2024

Read now